Der Vorstandsvorsitzende der Deutsche BP AG, Dr. Uwe Franke (2. v. r.), im Gespräch mit Dorothee Vogt (Diversity & Inclusion) und Anja Nobbe-Jähnke, (Personal) sowie dem Team von VitaminT: Peter Flume, Anton Glaser und Markus Berg (v.l.n.r.).

BP: Führungskräfte reflektieren ihre Work-Life-Balance

Der Vorstandsvorsitzende der Deutsche BP AG, Dr. Uwe Franke (2. v. r.), im Gespräch mit Dorothee Vogt (Diversity & Inclusion) und Anja Nobbe-Jähnke, (Personal) sowie dem Team von VitaminT: Peter Flume, Anton Glaser und Markus Berg (v.l.n.r.).
Der Vorstandsvorsitzende der Deutsche BP AG, Dr. Uwe Franke (2. v. r.), im Gespräch mit Dorothee Vogt (Diversity & Inclusion) und Anja Nobbe-Jähnke, (Personal) sowie dem Team von VitaminT: Peter Flume, Anton Glaser und Markus Berg (v.l.n.r.).

Familienleben auf’s Spiel setzen oder Störfallbeseitigung delegieren? Diese klassische Führungs-Zwickmühle bearbeitete VitaminT mit 30 Top-Managern der Deutschen BP AG – darunter auch der Vorstandsvorsitzende Dr. Uwe Franke.

In Kooperation mit Brigitte Pajonk vom Institut für Work-Life-Balance aus München bereitete VitaminT eine typische Szene vor, in der ein Bereichsleiter in eine Zwickmühle zwischen Eheleben und Betrieb gerät: Wie soll er sich entscheiden?

Doch anstatt nur diese rationale Fragestellung zu beantworten, gingen die Schauspieler von VitaminT einen Schritt weiter: Sie gewährten den Anwesenden einen intimen Einblick in die Innenwelt der Rollenfiguren: Was denkt und fühlt der Bereichsleiter gerade wirklich? Was geht in seiner Ehefrau vor? Und was erwartet sein Mitarbeiter?

Schlagartig nahm die Betroffenheit im Raum zu. Stillschweigend und aufmerksam hingen die 30 Führungskräfte an den Lippen der Rollenfiguren. Anschließend konnten sie den Rollenfiguren Fragen zu deren Gedanken und Gefühlen stellen. Anhand der Fragestellungen konnte man bereits erahnen, dass es einigen wohl schon ähnlich ergangen war wie dem Bereichsleiter auf der Bühne.

Nach diesem starken Involvement berieten die 30 Anwesenden in Kleingruppen, wie man den Bereichsleiter unterstützen könnte. Es gab Tendenzen, lieber die Ehefrau oder den Mitarbeiter zu verändern – doch bei VitaminT steht stets die Selbstveränderung im Vordergrund: Nur der Bereichsleiter war veränderbar!

Unterschiedliche Verhaltensweisen wurden im Theaterlabor ausgiebig getestet: Verschiedene Szenarien wurden durchgespielt und die Reaktionen der Ehefrau und des Mitarbeiters getestet.

Das Resultat dieser beeindruckenden Session – Work-Life-Balance erhielt höchste Management-Aufmerksamkeit: „Wir nehmen das Thema Work-Life-Balance“ bei der Deutschen BP AG ernst und werden es weiterverfolgen“, so das Abschlussstatement des Vorstandsvorsitzenden Dr. Uwe Franke.

Erste Maßnahme bei der Deutsche BP AG: Mit einem Analysebogen, der vom Institut für Work-Life-Balance konzipiert wurde, können nun alle Führungskräfte ihre Work-Life-Balance selbst evaluieren und mögliche Alarmzeichen frühzeitig selbst erkennen.

 

Laden Sie hier das PDF herunter … pdficon_large