Frankfurt School: Schwierige Gespräche von Führungskräften

Professional LeadershipAm 12. und 13. Dezember 2015 war es in Frankfurt zum vierten Mal wieder soweit. Im Rahmen des „Professional Leadership Programmes“ der Frankfurt School versammelten sich Führungskräfte aus unterschiedlichen Unternehmen , um sich in ihrer Kommunikation weiter zu verbessern. Gemeinsam arbeiteten sie daran, für sie typische Barrieren in schwierigen Gesprächssituationen zu überwinden und ihre Kommunikation klarer, ausdrucksstärker und transparenter zu gestalten.

Am 12. und 13. Dezember 2015 war es in Frankfurt zum vierten Mal wieder soweit. Im Rahmen des “Professional Leadership Programmes“ der Frankfurt School versammelten sich Führungskräfte aus unterschiedlichen Unternehmen , um sich in ihrer Kommunikation weiter zu verbessern. Gemeinsam arbeiteten sie daran, für sie typische Barrieren in schwierigen Gesprächssituationen zu überwinden und ihre Kommunikation klarer, ausdrucksstärker und transparenter zu gestalten. Zudem reflektierten sie ihr Konfliktverhalten.

Dazu lernten die Teilnehmer zunächst die vier Grundtypen des Riemann-Thomann Charaktertypen-Models kennen. Wolfgang Schatz von VitaminT schlüpfte in die Rolle dieser Grundtypen und interagierte mit den Teilnehmern.

Danach simulierte VitaminT reale Businesssituationen der Teilnehmer, die diese vorher eingesendet hatten. „Durch den Trainingstermin im Dezember wurden diesmal besonders viele anspruchsvolle Mitarbeiter-Jahresgespräche simuliert“, resümiert Wolfgang Schatz und fährt fort: „Aber auch die Moderation von Meetings mit Führungskräften, die zwei Hierarchiestufen höher sind und den Sinn der Sitzung deutlich in Frage stellen, waren ein Thema. Oder Statusmeetings mit Technikern, die sich gerne in Details und Rechtfertigungsschleifen verlieren.“

Der besonders erfahrene Businessschauspieler aus dem VitaminTeam schlüpfte insgesamt sieben Mal in die Rolle des herausfordernden Gegenübers der Teilnehmer.

Gemeinsam mit allen Teilnehmern wurden mögliche Verhaltensalternativen gesammelt und sofort in den Simulationen ausprobiert. Martin Ufer, Kooperationspartner von VitaminT, leitete diese Simulationen: „Der Vorteil dieser Simulationen mit professionellem Schauspieler sind, dass er die Rollen wirklich authentisch verkörpert. Zudem gibt er dem jeweiligen Teilnehmer aus der Rolle heraus individuelles Feedback.“

Durch diese Simulationen erfuhren die Teilnehmer praxisnah, wie und mit welcher Wirkung auf die Gesprächspartner ihre Persönlichkeit auf ihr Kommunikations- und Konfliktverhalten Einfluss nimmt.

Das spiegeln auch die Evaluationsergebnisse dieses Seminares immer wieder: Praxisbezug, Aktualität der Inhalte, Anregung zur aktiven Mitarbeit und Arbeitsklima im Training werden konstant mit 1,3 und besser bewertet.

Deshalb stehen die nächsten Termine auch schon fest:

Am 11.07. – 12.07. sowie am 12.12. – 13.12.2016 jeweils bei der Frankfurt School in Frankfurt. Hier können Sie sich jetzt schon anmelden: http://www.frankfurt-school.de/content/de/seminar/mls/professional/gespraeche.html