DEUTSCHE HOSPITALITY: Trainings für Nachwuchs-Direktoren und Executives

Deutsche Hospitality Training Laut Gallup Engagement Index 2018 fühlt sich jeder siebte Mitarbeiter emotional nicht an sein Unternehmen gebunden und koste als demotivierter „Energiestaubsauger“ letztlich Geld. Einer der meist genannten Gründe: Schlechte Führungs- und Unternehmens-Kultur sowie mangelnde Agilität. Fortschrittliche Konzerne wie die Deutsche Hospitality aber lassen es gar nicht erst soweit kommen.

„Ob Führungskraft oder Auszubildender – in unserer Kultur des Miteinanders trägt jeder auf seine Weise zum Erfolg bei“, steht schließlich ausdrücklich in ihrem Online-Unternehmensprofil zu lesen. Dass dieser Wille vor allem Motivation und emotionale Bindung jedes Einzelnen erfordert, versteht sich von selbst. Begünstigt werde dies laut Gallup-Studie neben Agilität vor allem durch die regelmäßig kultivierte Fähigkeit zu konstruktiver Kritik der Führungskräfte.„Das Bedürfnis nach Bestätigung und Feedback besteht unabhängig von Geschlecht oder Generation“, unterstreicht Marco Nink, Regional Lead Research & Analytics EMEA beim Beratungsunternehmen Gallup. Daher gilt es diese Fähigkeit aktiv zu trainieren. Nicht zuletzt durch gezielte Schulung des eigenen Auftretens, des souveränen Einsatzes von Stimme und Körper sowie bewusst eingesetzter Kommunikationstechniken.

Preisgekrönte Zusammenarbeit

Dies beherzigt die Deutsche Hospitality seit langem. Schließlich können Vi-taminT und die ehemalige Steigenberger Hotels AG (Deutsche Hospitality ist heute die Dachmarke der deutschen Hotelgesellschaft) bereits auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken, für die sie 2008 sogar gemeinsam den Preis der Willy Scharnow-Stiftung für innovative Konzepte für die Aus- und Weiterbildung im Tourismus gewannen.

Maßgeschneiderte Trainings

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit, die nach dem diesjährigen Training für potentielle General Manager-Nachfolger und Exekutives im Jahr 2019 sogar noch intensiviert werden soll. Namentlich durch die bevorstehende Weiterbildungsreihe in 3 Modulen für stellvertretende Direktoren „Executive  Presence“. Die parallel in Englisch und Deutsch stattfindende Maßnahme bietet dank des breit aufgestellten Trainerfundus und Übungs-Repertoires von VitaminT maßgeschneiderte, bedarfsorientierte Förderungen. So kommen neben Theorie in verdaubaren Einheiten vor allem realitätsnahe Situationssimulationen zum Tragen, die gemeinsam mit den Teilnehmern in deren Berufsalltag transferiert werden. Zentrale Themen werden dabei vor allem souveränes Auftreten und Umgang mit Problemen, Selbst- und Fremdbild, Kommunikation sowie Selbstvertrauen sein.

Trainings also, die nicht nur perfekt die Ziele des Unternehmensprofils der Deutschen Hospitality widerspiegeln, sondern nicht zuletzt ein Investment für deren Zukunft darstellen. Denn, wie Gallup-Manager Nink ebenfalls betont, ließ sich in Unternehmen, die ihre Führungskultur umgebaut hätten, der Anteil der Mitarbeiter, die mit „Hand, Herz und Verstand“ dabei seien, prozentual enorm steigern.

 

Deutsche Hospitality

Die Deutsche Hospitality steht für ein Portfolio der Extraklasse: Es umfasst über 130 Hotels in 18 Ländern auf 3 Kontinenten, davon befinden sich knapp 30 Hotels in Entwicklung.

Zum einzigartigen und abwechslungsreichen Portfolio der Deutschen Hospitality gehören die Steigenberger Hotels and Resorts, die neue Hotelmarke MAXX by Steigenberger, das Lifestyleorientierte Konzept Jaz in the City sowie die IntercityHotels an hochfrequentierten Hubs wie Bahnhöfen und Flughäfen.

Hauptsitz ist Frankfurt am Main. Der erwirtschaftete Umsatz lag zuletzt bei über 700 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2017 – dank eines starken Teams aus internationalen Profis mit exzellentem Know-how.

Weitere Infos: www.deutschehospitality.com