AWK und OSRAM: Verhandlungen im Grenzbereich bestehen

Verhandlungen im GrenzbereichStarker Wettbewerb, schrumpfende Heimatmärkte, professionelle Einkaufsabteilungen – die Quellen für herausfordernde Verhandlungssituationen sind vielfältig. Aber wie kritisch ist jede Situation wirklich? Wie kann man (eigene) Grenzen ausweiten, umgehen und überwinden?

T wie Thema: Herausfordernde Verhandlungssituationen meistern

  • Preiserhöhungen mit einem Kunden verhandeln, die dieser nicht an seine Kunden weitergeben kann.
  • Kunden motivieren, alle Lieferanten bis auf ihr Unternehmen in einem schrumpfenden Markt zu konsolidieren.
  • Den Einkauf von der reinen Preisdiskussion einer Beratungsleistung abbringen.
  • In Projekten Terminverschiebungen, Mehraufwendungen, Personalumbesetzungen verhandeln.
  • Bei Entscheidern mehr Ressourcen bei schrumpfendem Budget einfordern.
  • Mit Kollegen den Urlaubsplan fürs neue Jahr verhandeln.

Die Liste der herausfordernden Verhandlungssituationen im Grenzbereich lässt sich beliebig fortsetzen. Aber wie aussichtslos ist jede Situation wirklich? Wo setzen uns eigene Glaubenssätze, unklare Haltung, mangelnde Strategie oder unzureichendes Verhandlungsgeschick frühzeitig Grenzen? Wie können wir diese Grenzen ausweiten, umgehen, überwinden?

Mit diesen wichtigen Fragen beschäftigten sich im Herbst 2015 verschiedenste Mitarbeiter aus Vertrieb und Beratung – bspw. von der OSRAM LAMPS GmbH aus München oder der AWK Group in Zürich.

T wie Theorie und Tun: Theorie-Smarties und Flugsimulator im Einsatz

In jedem Training verabreichte Marlis Hartmann, Verhandlungsprofi der moveon Unternehmensentwicklung GmbH, zunächst wichtige ‚Theorie-Smarties’ zur Verhandlungsvorbereitung, -einstieg, -stilen und -tricks.

Und Markus Berg von VitaminT schaltete für den praxisorientierten Transfer dann den Flugsimulator ein: So, wie ein Pilot im Simulator herausfordernde Flugsituationen trainiert, konnten die Teilnehmer sogleich anspruchsvolle Verhandlungssituationen erfolgreich meistern.

T wie Teilnehmerfeedback: Praxistransfer wird geschätzt

Die Teilnehmer schätzten auch diesmal die eng verzahnte Kombination von Theorie und Praxis, wie bspw. Adrian Marti, Bereichsleiter bei der AWK Group: „Nochmals herzlichen Dank für diesen tollen Kurs. Die zahlreichen praxisnahen Übungen empfand ich als sehr hilfreich für die Umsetzung der ja eigentlich bekannten Theorie.“

T wie Trainer: Theorie und Theatererfahrung aus einer Hand!

Seit über 10 Jahren kooperieren nun die moveon Unternehmensentwicklung GmbH und die VitaminT GbR. Die Trainer und Berater von moveon kommen alle aus der Praxis und besitzen fundierte Branchenkenntnisse v.a. aus den Bereichen Automotive, Anlagen- und Maschinenbau, IT, Banken und Versicherungen. Dadurch reichern sie die erfahrungsorientierte Arbeit von VitaminT mit wertvollem Praxis-Know-how an.

In den beschriebenen Trainings bei der OSRAM LAMPS GmbH aus München und der AWK Group in Zürich kooperierten diese beiden Trainer miteinander:

 

Marlis HartmannMarlis Hartmann ist promovierte Physikerin sowie zertifizierter Individualpsychologischer Coach.

Sie arbeite unter anderem als Executive Vice President bei Benteler Automotive, als Key Account Executive bei Siemens VDO und als Technology & Innovation Manager und Line of Business Manager bei Philips Car Systems. Seit 2013 ist sie Partnerin bei der moveon Unternehmensentwicklung GmbH.

Markus BergMarkus Berg vereint als Mitgründer und Gesellschafter von VitaminT drei Kompetenzbereiche:

Er ist Diplom-Kaufmann mit den Schwerpunkten Innovationsmanagement, Dienstleistungsmarketing, Markt-& Werbepsychologie.

Er ist ausgebildeter Improvisationstheaterspieler.

Und er ist systemischer Organisationsentwickler und Coach sowie Insights Discovery® Licensed Practitioner.trennlinie

Die AWK Group ist das führende Schweizer ICT-Beratungsunternehmen

Als unabhängiges Schweizer Unternehmen berät die AWK Group ihre Kunden beim Einsatz von Informationstechnologien und führt anspruchsvolle Projekte sicher zum Erfolg. Davon zeugen über 4000 erfolgreich umgesetzte Projekte in verschiedenen Branchen. AWK beschäftigt über 170 Mitarbeitende an vier Standorten und gehört schweizweit zu den attraktivsten Arbeitgebern für Ingenieure, Informatiker und Physiker. Die einzigartige Kombination von Kompetenzen im Consulting, Engineering und Projektmanagement erlaubt es AWK, ihre Kunden umfassend zu unterstützen. Sei dies beispielsweise bei der Strategieentwicklung, bei Systembeschaffungen oder bei der Führung von Grossprojekten. Das 1986 gegründete Unternehmen ist vollständig im Besitz der Partner und damit unabhängig. AWK verkauft weder Produkte, noch bestehen Partnerschaften mit Lieferanten und Betreibern. So vermeidet AWK Interessenkonflikte und garantiert eine neutrale, objektive Beratung, die vollständig auf den Kundennutzen ausgerichtet ist.

trennlinie

Die OSRAM LAMPS GmbH ist eine Tochter der OSRAM Licht AG

Lampen und Lichtsysteme von OSRAM schaffen die Voraussetzung für eine schöne Sicht der Dinge, gewährleisten Sicherheit und Komfort, ermöglichen den effizienten Einsatz von Ressourcen. Seit über 100 Jahren ist OSRAM „Ganz nah am Licht“. OSRAM ist einer der beiden weltweit führenden Lichthersteller. Mit seinem Portfolio deckt das Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette von Komponenten über Vorschaltgeräte bis hin zu vollständigen Leuchten, Lichtmanagementsystemen und Beleuchtungslösungen ab.

trennlinie

 

Laden Sie hier das PDF herunter … pdficon_large