15 Jahre VitaminT auf Schloss Blutenburg München

Sensibilisierung für “Do’s & Don’ts in giving and receiving feedback” bei Executive Insight

VitaminT_ExecutiveInsight_Feedback „T” wie „Theorie UND Transfer”: Das war das Motto des Workshops bei Executive Insight, einer strategischen Beratungsfirma für das Healthcare Business mit Sitz in der Schweiz.

Denn das Thema „Feedback richtig geben und nehmen” war den 25 internationalen Consultants von der Theorie her durchaus bekannt. Aber in der Praxis zeigten sich dann doch Herausforderungen im Transfer, bspw. bezüglich des richtigen Timings von Feedback, der präzisen und konkreten Formulierung, der Ansprache von negativen Themen oder der direkten Adressierung an den Empfänger – besonders auch nach oben in der Hierarchie.

Um diese durchaus „heiklen” Themen direkt ansprechen zu können, entschied sich das Vorbereitungsteam um Tanja Bosshard-Becker für Unternehmenstheater als geeignete Methode.

VitaminT konzipierte zusammen mit seinem Schweizer Kooperationspartner nhconsulting einen englischsprachigen Workshop, der im Wesentlichen aus zwei Teilen bestand: Mit Hilfe von Nina Hottinger von nhconsulting frischten die Teilnehmer zunächst Ihr Wissen zum Thema Feedback anschaulich auf. Danach wurden sie im Seminartheater von VitaminT sofort mit realistischen Simulationen aus ihrem eigenen Alltag konfrontiert, die typische, herausfordernde Feedbacksituationen zeigten.

Noch wichtiger als diese Visualisierung des realen Alltags war die Erforschung der Motive der handelnden Rollenfiguren: Wieso gibt bspw. ein Consultant nicht unmittelbar nach einem Ereignis Feedback an sein Projektmitglied, sondern wartet damit 3 Monate?

Wieso fällt es ihm so schwer, das Feedback präzise und konkret zu formulieren – insbesondere von negativen Themen? Und wieso scheut er sich, auch mal einem Partner der Firma ehrliches Feedback zu geben?

Zur Adressierung dieser besonders heiklen Themen wurde die Technik des „Heißen Stuhls” genutzt, der dem Psychodrama entstammt und ein Kernelement der „VitaminToolbox” darstellt: Sobald sich die Rollenfigur auf diesen Stuhl setzt, spricht sie offen und ehrlich über ihre wahren Gedanken und Gefühle. Im Falle von Executive Insight entstammten die Inhalte für diese Offenbarungen einer anonymen Mitarbeiterumfrage, die im Vorfeld unter allen Consultants durchgeführt wurde.

Durch diese Mischung von realistischen Szenen auf der Verhaltensebene und Offenbarungen auf der Einstellungsebene wurde den anwesenden Teilnehmern zusehends eine vertrauensvolle Kommunikationsplattform geboten, um über ihre eigenen Hindernisse beim Feedback geben und nehmen offen und ehrlich zu sprechen.

Nach dieser offenen Reflexion erarbeitete Nina Hottinger mit den Teilnehmern neue Einstellungs- und Verhaltensweisen zum optimalen Feedback geben und nehmen, die sogleich im SeminarTheater von VitaminT wie in einem Labor ausprobiert wurden.

Der Effekt: „Wir sind mit dieser Art von Workshopformat in kürzester Zeit wesentlich tiefer an unsere eigentlichen Themen herangekommen, als wir dies sonst hätten leisten können”, so Lara Osswald, HR Manager bei Executive Insight.

Lara Osswald und Tanja Bosshard-Becker

Und Tanja Bosshard-Becker ergänzt: „Viele Consultants haben eingestanden, dass Handlungsbedarf vorhanden ist. Es wird in den Diskussion viel Bezug auf die Seminartheater-Sessions genommen und ich weiss, dass vermehrt Feedbackgespräche stattgefunden haben!”

 

Das Fallbeispiel als PDF zum Download …