DEFINIENS AG: Perfekte Performance – eine Frage des Trainings

VitaminT Definiens Performance Training

Versiertes Auftreten, adressatengerechte Kommunikation, kundenspezifische Interaktion: Fertigkeiten, die in fortschrittlichen Unternehmen nicht nur auf Vertriebs-Ebene geschult werden. Wie bei der Definiens AG, wo hochkarätige Wissenschaftler- und ForscherInnen auch als ebensolche Ansprechpartner fungieren – unterstützt durch gezieltes Training.

Während in grauer Vorzeit der Prototyp des Wissenschaftlers noch als introvertierter Sonderling galt, der meist in unverständlichem Fachjargon über seine Special-Interest-Themen räsonierte, hält im modernen Berufsalltag längst ein progressiveres Denken Einzug. Zumindest bei der Münchner Definiens AG, wo sowohl in internen Meetings als auch externen Kundengesprächen gezielt gerade SpezialistInnen zu Wort kommen sollen. Können diese doch in den jeweiligen Fachgebieten am besten Auskunft geben und aus erster, kompetenter Hand Produktvorteile kundengerecht darstellen.

Daher gilt es gerade bei solch innovativen Unternehmen auch als besonders wichtig, kontinuierlich die Außen- wie Innenkommunikation zu perfektionieren. Eine spannende Aufgabe für VitaminT, das bereits 2017 mit seiner einzigartigen Mischung aus Business und Schauspiel im Forumtheater bei der Definiens AG überzeugen konnte.

So konzipierte „Die Bühne für Veränderung GbR“ ein maßgeschneidertes Programm in englischer Sprache, mit dem am 5. Februar ein zwölfköpfiges Team zum intensiven Fortbildungstag antrat, um insgesamt 180 TeilnehmerInnen in ihrem herausfordernden Businessalltag maßgeblich zu unterstützen.

Sechs Kunden, viele Blickwinkel, neue Strategien

Dazu führten zunächst drei VitaminT-Trainer bei vormittäglichen Kurzworkshops in die Themen Storytelling, Powerful Presentation sowie Elevator Pitch ein und zeigten praktische Tipps für souveränes Auftreten.

Es folgte die Vermittlung elementarer Kenntnisse über Außenwirkung sowie den erfolgreichen Einsatz von Körpersprache, Auftreten und Stimme. Vor allem im Kontakt mit potenziellen zukünftigen Kunden.

Kunden, denen die TeilnehmerInnen im weiteren Verlauf des Tages begegnen sollten – jeweils im Tandem mit einem VitaminT-Trainer. So trafen sechs unterschiedliche, speziell herausgearbeitete Kundenprofile (verkörpert durch je einen Schauspieler) auf sechs Teams mit rund 30 Personen. Zentrales Interesse galt dabei weniger den Inhalten als vielmehr der Erprobung einer ersten Begegnung und eines konstruktiven Gesprächsverlaufs im geschützten Rahmen. Unterstützt wurden die „Probanden“ dabei auch von ihren beobachtenden KollegInnen, die Vorschläge einbrachten, welche wie in einer Art Laboratorium unmittelbar umgesetzt wurden. So konnten die Gespräche nicht zuletzt durch so genannte „Replays“ zurückgespult und mit veränderter Herangehensweise wiederholt werden.

Abschließend trafen sich alle Gruppen im gemeinsamen Plenum, wo die jeweiligen Kunden (also Schauspieler) von ihren Erfahrungen berichteten. Was hatten sie persönlich möglicherweise als schwierig oder aber besonders positiv erlebt? Ein ehrliches, konstruktives, wertschätzendes und bereicherndes Feedback also, das noch einmal bewusst aufzeigte, was in puncto erfolgreicher Gesprächsführung besonders beachtenswert scheint.

Input, der offenbar bei den TeilnehmerInnen gut ankam. Immerhin wurden im Nachhinein sowohl die vermittelten Inhalte als auch die Darstellungen hoch gelobt und als sehr gute Vorbereitung für den persönlichen Businessalltag gewertschätzt. Denn WissenschaftlerInnen sind heutzutage eben keine fachlich räsonierenden Sonderlinge mehr. Zumindest nicht bei der Definiens AG.


Die Definiens AG bietet Dienstleistungen (Insight Services) zur Bild- und Datenanalyse im Bereich der digitalen Pathologie in Arzneimittelforschung und -entwicklung sowie mit Schwerpunkt im Sektor Immunonkologie an.

Das Dienstleistungsportfolio besteht aus der Kombination von Inhouse Technologie zur Bild- und Datenanalyse sowie Kernkompetenz in Pathologie, Biostatistik und Translationaler Forschung. Der Firmengründer und Nobelpreisträger Prof. Gerd Binnig und sein Team entwickelten die patentierte Definiens Cognition Network Technology™, auf der die inhouse genutzte Software zur Analyse beruht. Diese nutzt künstliche Intelligenz, um menschliche Wahrnehmungsprozesse zu simulieren und führt dadurch über die Bildanalyse hinaus zu Bildverstehen.

Die Definiens Analyse ermöglicht hiermit das detaillierte Auslesen von Biomarkern auf histopathologischen Schnitten, sowie die Korrelation dieser Informationen mit anderen, z.B. genetischen und klinischen Daten, um neues Wissen über Krankheitsabläufe und Tumorverhalten zu gewinnen. Definiens unterstützt so Pharma- und Biotech-Unternehmen, Forschunginstitute und klinische Einrichtungen bei der Entwicklung von Arzneimitteln im Bereich der Personalisierten Medizin.

Der Firmensitz von Definiens ist München mit einer Zweigstelle in Cambridge MA, USA.

Weitere Informationen: www.definiens.com